Kontakt

VUGA e.V.
Samariterstraße 24
10247 Berlin

freiwillige@verein-vuga.org
sponsored.students@verein-vuga.org

Spendenkonto

VR-Bank Altenburger Land eG /
Deutsche Skatbank

IBAN: DE64 8306 5408 0004 7951 56

BIC: GENODEF1SLR

Inhaber: Vuga e.V.

Einsatzstellen weltwärts


1. Environmental Women for Action in Development (EWAD) – Entebbe

Beschreibung:

EWAD compound

Die ugandische NRO „ENVIRONMENTAL WOMEN IN ACTION FOR DEVELOPMENT“ (“EWAD”, früher Entebbe Women Association “EWA”) spielte seit der Gründung im Jahr 1995 eine wesentliche Rolle als Partner in der sozialen und ökonomischen Entwicklung Ugandas. Hauptziel ist die Unterstützung der verletzlichsten und am wenigsten geschützten Menschen in den Kommunen, darunter Jugendliche, Kinder, Frauen und Personen mit HIV/AIDS. Zusammen mit EWAD soll eine Verbesserung der Lebensqualitäten erreicht werden, wobei die Menschen zugleich selber ein Bewusstsein für ihre eigene Umwelt und deren Schutz entwickeln sollen. Das Hauptbüro befindet sich in Entebbe Town.

Arbeitsfelder

  • Unterstützung bei der Verwaltung und Dokumentation von Projekten
  • Kommunikation und Absprache in der Organisation
  • Teilnahme and den Planungen und Umsetzungen der Aktivitäten EWADs in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiter_innen der Organisation
  • Umsetzung eigener kreativer Ideen in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern und bestehenden Projekten (Siehe PDF)
  • Anforderungen an Freiwillige mit Bezug auf ihre Tätigeiten:

  • Hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigeninitiative: Selbstständige Suche und Übernahme der Verantwortung für eigenen Aufgaben /Projekte
  • Kreativität: Einbringung eigener Ideen und Suche nach Möglichkeiten zur effizienteren und sorgfältigen Arbeit mit der Bereitschaft, diese neuen Wege mit dem Arbeitsumfeld zu teilen
  • Organisationstalent
  • Interesse an NRO-Arbeit & -Strukturen

  • PDF Tätigkeitsbeschreibung und Projekte

    Website EWAD


    2. Twekembe Slum Project – Kampala

    Beschreibung

    Twekembe

    Das Twekembe Slum Project arbeitet in Kigagga in Kampala mit mehr als 100 Jugendlichen aus der Umgebung. Die 2008 gegründete Organisation verfügt über ein Jugendzentrum, in dem Veranstaltungen organisiert werden und nachhaltige Angebote zur Stärkung der Bewohner der umliegenden Slums angeboten werden. Zum festen Bestandteil des Zentrums gehören die Frauengruppen, die sich wöchentlich treffen und Craft zum Verlauf produzieren, die Jugendtheatergruppe, die Brassband, eine Akrobatikgruppe, sowie ein Team engagierter Jugendarbeiter, die informelle Berufsausbildungskurse anbieten.

    Arbeitsfelder

    Der/die Freiwillige soll die Arbeit des Jugendzentrums unterstützen und die Jugendlichen im Projekt begleiten. Dabei ist der kulturelle Austausch sehr wichtig und zusammen mit dem/der Freiwilligen können mehrere kulturelle Projekte organisiert werden. Ein weiterer wichtiger Punkt der Freiwilligenarbeit ist die Netzwerkarbeit in Uganda. Innerhalb des Partnernetzwerkes von VUGA sollen Austauschprojekte mit anderen Jugendgruppen aus Kampala und Umgebung unter Anleitung der Sozialarbeiter organisiert werden, um den Erfahrungsaustausch der Jugendlichen zu stärken und kulturelle Projekte umzusetzen.

    Projekt Website

    3. Huyslinci – Kitala

    Beschreibung

    logohuislinci

    Huyslinci ist eine NGO in Kitala (zwischen Entebbe und Kampala), die verschiedene Bildungsprogramme umsetzt mit dem Ziel, Jugendliche in der Wahrnehmung ihrer Rechte und Möglichkeiten zu stärken. Dabei folgen sie dem Ansatz, vor allem ausgegrenzte und verletzliche Jugendliche zu betreuen und ihnen zu eigener Stärke und Verantwortlichkeit zu verhelfen. Huyslinci ist eine sehr erfahrene und gut vernetzte Organisationen, die mit vielen lokalen Partner_innen und Initiativen zusammenarbeitet, über 15 Jahre Erfahrung verfügt und über 650 Jugendliche ausbildet sowie knapp 500 Haushalte in Entebbe und Umgebung unterstützt.

    Arbeitsfelder

    Die Freiwilligen werden vor allem in der Zusammenarbeit mit den Projekten der Jugendlichen (Musik, Drama und technische Bildung) eingesetzt. Je nach Qualifizierung können sie auch in der Umsetzung der Bildungsprogramme mit den Schwerpunkten Gesundheit, ökonomische Bildung und Menschenrechte eingesetzt werden. Die Freiwilligen arbeiten direkt mit den verantwortlichen Personen in Entebbe zusammen und können Erfahrungen im administrativen Umfeld einer professionellen NGO sammeln.

    Der_die Freiwillige sollte ein ausgeprägtes sozialpädagogisches Interesse haben und über Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen verfügen. Der_die Freiwillige sollte darüber hinaus über Organisationstalent verfügen und zum selbstständigen Arbeiten befähigt sein. Qualifikationen in den Gebieten Gesundheitswesen und/oder Menschenrechte sind von Vorteil. Da Huyslinci auch über ein kleines Computerkabinett verfügt, das wir gerne ausbauen würden, wäre ein_e Freiwillige_r mit Informatikkenntnissen und/oder Open-source Interesse an dieser Stelle sehr willkommen. Es wird ein gutes bis sehr gutes Sprachniveau in Englisch vorausgesetzt.

    Website Huyslinci

    4. Little Light – Kampala

    Beschreibung

    LittleLight

    Little Light ist eine 2007 von Ugandern und Israelis gegründete Organisation, die in Namuwongo * – einem der größten Slums in der ugandischen Hauptstadt Kampala – den Bewohnern den Zugang zu Bildung, grundlegender Gesundheitsversorgung und Frauenhilfe ermöglicht. Das Little Light Children Center (LLCC), das sich in unmittelbarer Nähe zum Slum befindet, beherbergt eine Klinik, das Büro und eine Vorschule. In der Vorschule werden zur Zeit ca. 60 Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren unterrichtet und mit Essen versorgt. Sie stellt das Herz der Organisation dar. Im LLCC arbeiten zurzeit 2 Lehrerinnen und 1 Lehrer, ein Manager, ein Administrator, eine männliche Krankenschwester, 2 Köchinnen und eine Reinigungskraft.

    Die meisten Mitglieder des Board of Directors der NGO befinden sich in Israel, wie auch der Freiwilligenkoordinator. Es gibt auch Partner u.a. in den USA, Frankreich und Neuseeland. Deshalb läuft ein Großteil der Kommunikation per Email. Mit größter Wahrscheinlichkeit wirst du in deinem Jahr bei Little Light manchmal mit Freiwilligen aus Israel oder anderen Ländern zusammenarbeiten. Es kann aber auch vorkommen, dass du über einen langen Zeitraum die/ der einzige Freiwillige bei Little Light bist.

    Arbeitsfelder

    Freiwillige werden grundsätzlich zur Unterstützung der Projektarbeit eingesetzt. Das beinhaltet die Mitarbeit bei der Betreuung und Pflege der Kinder und im administrativen Bereich, wie Dokumentation der Projekte und der betreuten Personen. Bei entsprechenden Qualifikationen können Freiwillige in der Projektklinik Assistenzaufgaben übernehmen, bei den eine vollständige Begleitung gewährleistet wird. Außerdem wird von den Freiwilligen erwartet, sich mit der Situation im Slum vertraut zu machen.

    Der_die Freiwillige sollte ein ausgeprägtes sozialpädagogisches Interesse haben und über Erfahrungen im Umgang mit Kindern (speziell im Alter von 4 bis 7 Jahren) und Jugendlichen verfügen. Er_Sie sollte in der Präsenz von kleinen Kindern arbeiten können, da sich das Büro unmittelbar in der Vorschule befindet. Der_die Freiwillige sollte über Organisationstalent verfügen und zum selbstständigen Arbeiten befähigt sein. Es wird ein gutes bis sehr gutes Sprachniveau in Englisch vorausgesetzt. Qualifikationen in den Gebieten Gesundheitswesen und/oder Menschenrechte sind ebenfalls von Vorteil.

    Der Schwerpunkt bei der Freiwilligenarbeit besteht darin, im Team zu agieren. Der_die Freiwillige sollte sich darum bemühen die meisten Aufgaben, denen er/sie sich im Laufe des Jahres widmen wird, in Zusammenarbeit mit Angestellten oder Mitgliedern von Little Light zu organisieren und auszuführen. Der_die Freiwillige sollte offen und daran interessiert sein mit Angestellten, Kindern, Jugendlichen, Eltern usw. zu kommunizieren.

  • Information von Jenny (FW 2016/17)
  • Website Little Light

  • 5. JESE – Fort Portal

    Beschreibung

    Jese ist eine sehr gut aufgestellte NGO, die sich seit 1993 in mehreren Bereichen für den Schutz der Umwelt im Nordwesten Ugandas einsetzt. Dazu zählen die langfristige Verbesserung und Entwicklung landwirtschaftlicher Produktion und das Management natürlicher Ressourcen. Somit hat JESE erheblich zu einer verbesserten Lebensgrundlage vor allem für die ländlichen armen Haushalten und Gemeinden beigetragen. Die Mission ist die Befähigung armer Gemeinden und der Verbesserung der Lebensumstände durch die Einrichtung gemeinschaftlicher, nachfrageorientierter und integrierter Entwicklungsprogramme für eine ökologische Landwirtschaft und nachhaltiges Ressourcenmanagement.

    Arbeitsfelder

    Freiwillige werden die Organisation vor allem bei der Datenerhebung und Verwaltung der Datenbank unterstützen. Ziel ist die Entwicklung und Einführung eines Monitoring und Evaluationssystems, wobei Sie den MitarbeiterInnen bei der Entwicklung und Überprüfung von Projektindikatoren behilflich sein werden. Des Weiteren werden Sie an der Aktualisierung der Webseite und dem Erstellen von Publikationen mitarbeiten.

  • Kenntnisse im IT- Bereich und Interesse an den oben genannten Aufgabengebieten
  • Interesse an Landwirtschaft, Agrarindustrie, Statistik und Wirtschaft
  • Bereitschaft, einige Grundlagen der lokalen Sprachen zu lernen
  • selbstständiges Arbeiten, kreativ und innovativ
  • Offenheit im Umgang mit der neuen Lebens und Arbeitsweise

  • Website JESE

    6. YAWE – Fort Portal

    Beschreibung

    YAWE ist eine Organisation im Westen Ugandas, die sich zum Ziel gesetzt hat, die sozio-ökonomischen Lebensbedingungen der Bevölkerung in der Region zu verbessern und Solidarität untereinander aufzubauen. YAWE betreibt Aufklärungs- und Gesundheitsarbeit insbesondere im HIV/AIDS-Bereich und betreibt eine kleine Klinik. YAWE führt zudem ein Projekt für Kinder mit Behinderung durch. In einer Berufsschule werden insbesondere benachteiligte Jugendliche ausgebildet. Durch die Arbeit von YAWE werden 50 Frauen und 100 Jugendliche direkt erreicht. Indirekt profitiert sie gesamte Bevölkerung in den umliegenden Dörfern von den Maßnahmen.

    Arbeitsfelder

    Freiwillige unterstützen YAWE bei verschiedenen Outreaches und sind vor allem bei der Datensammlung und Datenverarbeitung behilflich. Zu Ferienzeiten können die Schüler in der anliegenden Berufsschule im IT-Bereich und bei der Peer Group-Beratung unterstützen. Bei Interesse an und Vorkenntnissen in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung können Sie auch in einem Projekt für Kinder mit Behinderung mitarbeiten. Ziel der Tätigkeiten ist es, die Strukturen von YAWE zu stärken und die Jugendlichen in ihrer Selbstständigkeit zu fördern. Dies trägt zur Bekämpfung von HIV/AIDS sowie zur Förderung beruflicher Bildung bei.

  • Kenntnisse im IT- Bereich und Interesse an den oben genannten Aufgabengebieten
  • Interesse an Theater, Kunst und Musik sind von Vorteil
  • Eigeninitiative, selbstständiges Arbeiten, Kreativität – Bereitschaft, die Grundlagen der lokalen Sprache zu erlernen
  • Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung vorteilhaft
  • Respektvoller und verantwortungsbewusster Umgang mit HIV

  • Website YAWE

    7. Potters Heart Child Foundation (PHCF) – Kampala

    Beschreibung

    Die PHCF hat ihren Sitz in einer städtischen, armen Gemeinde – 10km von der Hauptstadt Kampala entfernt und nahe der Kampala-Entebbe International Airport Straße. In den letzten drei Jahren unseres Bestehens waren wir darin aktiv, Gemeinden auf Haushälterniveau durch folgende thematische Bereiche zu mobilisieren: Stärkung der Familienwirtschaft, Schutz von Kindern, Psychologische Unterstützung, Unterstützung der OVC-Bildung und Gesundheit der Gemeinde. Die PHCF ist Mitglied der zivilgesellschaftlichen Organisationen (NGOs) in der Kommune und wir sind den MOUs beigetreten, um Ressourcen und Informationen mit anderen CSOs in der Umgebung zu teilen.

    Die PHCF hat ihre Dienste auf das Land erweitert – ländliche, arme Gemeinden im Bezirk Kiryandongo im Westen des Landes, sowie im Bezirk Luwero Im Zentrum Ugandas.

    Arbeitsfelder

    Mikrofianzierungs-Program: Ziele

    Das Hauptziel des Mikrofinanzierungsprogramms stellt das Assistieren von Empfängern dar, um ihr eigenes Unternehmen zu starten (Kleinunternehmen), damit diese ihre Unabhängigkeit erreichen können. Langfristige Ziele der Teilnehmer sind ihr Unternehmen zu vergrößern und weitere Mitarbeiter einzustellen. Diese Unternehmen umfasse die Herstellung von Kunst und Schmuck, Kerzen, Shampoo, Seifen, Gebäck (wie Kekse, Kuchen, Brot und Bagia), Schmuck aus Papierperlen etc. Außerdem die Dorferhaltung, ein Lohnverbund, Gemeindeverbund und der Pilzanbau.

    Vom Volontär wird erwartet den Frauen und der Jugend bei folgenden Aktivitäten zu unterstützen:

  • Buchführung
  • Finanzkompetenzen
  • Verpackungs- und Vermarktungsstrategien
  • Organisation von Ausstellungen und Bazars
  • Gesundheit der Gemeinde

    Das Hauptziel der Gemeindegesundheit ist armen Haushalten mit gefährdeten Kindern zu erreichen, um Vorsorge zu leisten und Informationen zu Kinderkrankheiten zu übermitteln.

    Vom Volontär wird erwartet bei Programmen teilzunehmen, die die Aufmerksamkeit der Menschen erwecken soll; diese sind:

  • Impfungen der Kinder
  • Wasser und Hygiene
  • Müllentsorgung- und Management
  • Drogen- und Suchtmittelmissbrauch
  • Vorträge über Kindesmissbrauch in Schulen und Gemeinden
  • Genderproblematik

    Aufmerksamkeitskampagnen über die Verhinderung, den Umgang und das Management mit Geschlechterbasierender Gewalt (Gender-Based-Violence, GBV) und das Engagement von Männern bei der Gleichstellung der Geschlechter.

    Im ländlichen Distrikt Kiryandongo wird viel Gewicht auf die Verbesserung des Gemeinde-Unterhalts gelegt durch die Agroforstwirtschaft und Landwirtschaft.

  • Lebensmittel- und Nahrungssicherheit
  • Wissen über die Führung eines Kleinunternehmens
  • Gemeindeerhaltung und Lohnverband (Village Saving & Loan Association, VL,LA)
  • Gender – und aus HIV-entstehende Probleme
  • Aufbau von Kindergärten

  • 8. Kiima Foods – Kasese

    Beschreibung

    Kiima Foods unterstützt seit 1995 die ökonomische Situation von Farmern im westlichen Uganda und arbeitet dabei ressourcenschonend in Hinblick auf ein nachhaltige ökologische Entwicklung. Durch die Tätigkeiten der NGO werden insbesondere ländliche Haushalte unterstützt und im Bereich nachhaltiger Agrartechnologien geschult. Kiima verfügt über mehrere Projektbereiche, wie das Trainingszentrum für wirtschaftliche Stärkung der Bauern und Schulung in organischer Landwirtschaft.

    Arbeitsfelder

    Der/die Freiwillige wird insbesondere im landwirtschaftlichen Trainingszentrum von Kiima Foods eingesetzt. Dort sollen die MitarbeiterInnen unterstützend begleitet werden. Dazu zählt die Vorbereitung von Schulungsmaterialien unter Anleitung des Fachpersonals und die Arbeit in den verschiedenen Projekten der Farmergruppen (Haltung von Ziegen, Pflege des Gartens, Anbau von Nutzpflanzen). Ein zusätzliches Projekt ist die Versorgung von Familien mit ressourcenschonenden Kochstellen.

    Website Kiima

    9. Wake UP – Entebbe

    Beschreibung:

    WUO

    WUO bietet geförderte Programme, um den Kindern der lokalen Umgebung die Schulbildung zu ermöglichen. Geförderte Kinder werden von den MitarbeiterInnen des Projektes regelmäßig besucht und in ihrer Entwicklung begleitet. Darüber hinaus bietet WUO eine Sportprogramm für die Kinder und Jugendlichen des Dorfes. Dazu zählen Basketball und Fußballtraining, mit dem Ziel Werte wie Teamgeist und Fairness zu vermitteln und die Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen. WUO versucht in einem möglichst großen Umfang Freizeitaktivitäten für die Kinder des Fischerdorfes zur Verfügung zu stellen, um Talente und die allgemeine Entwicklung der Kinder zu fördern. Dank der erfahrenen Sozialarbeiter im Projekt, können auch Sprechstunden für vereinsamte Kinder der Umgebung angeboten werden.

    Arbeitsfelder

  • Mithilfe bei administrativen Tätigkeiten
  • Mithilfe bei der Berichterstattung zu geförderten Kindern
  • Möglichkeit verschiedene AGs anzubieten, u.a in Zusammenarbeit mit kooperierenden Schulen (Sport- und Kulturprojekte)
  • Unterstützung der Teammitglieder bei der Umsetzung von Veranstaltungen
  • Unterstützung der Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Anforderungen an Freiwillige mit Bezug auf ihre Tätigeiten:

  • Hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigeninitiative: Selbstständige Suche und Übernahme der Verantwortung für eigenen Aufgaben /Projekte
  • Kreativität: Einbringung eigener Ideen und Suche nach Möglichkeiten zur effizienteren und sorgfältigen Arbeit mit der Bereitschaft, diese neuen Wege mit dem Arbeitsumfeld zu teilen
  • die Fähigkeit sich in die Dorfgemeinschaft anzupassen und selbstständig Arbeiten zu können
  • Erfahrungen in der Jugendarbeit sind von Vorteil

  • Website WAO